Consol 3/4/9 Consolidation / "Kulturdreieck"

Baujahr:                 1999/2005
Bauherr:                 Stadt Gelsenkirchen
Bausumme            ~5 Mio
Leistungsphase:    1-9 Lph

Mit der Umsetzung der Planung in den Bestandsgebäuden auf Consolidation 3/4/9 - Consol Theater, Musikprobenzentrum sowie Sicherung der Hängebank und Pförtnerhaus - soll zeitgleich die Gestaltung des Umfeldes erfolgen. Für die weitere Entwicklung des Gebietes ist es sinnvoll zur Adressenbildung den Bereich um das Musikprobenzentrum sowie dem Consol-Theater eindeutiger zusammenzufassen um die neugenutzten historischen Industriebauwerke in der Gesamtplanung deutlich zu positionieren.
Die räumliche Ausformulierung eines Kulturdreiecks, basierend auf der geometrischen Ausrichtung des ehemaligen Bergwerkes und seinen Gebäuden, bildet den Auftakt der Gesamtanlage. Die Gestaltung der Außenanlagen, Treppen, Bühnen, bis hin zum Entwurf der Beleuchtung ist von Tor 5 Architekten durchgeführt worden.

Tor5 Architekten, Ansicht, Bochum
Tor5, Architekten Bochum, Consoltreppe