Wohnen am Rheinpark Bilk

Kooperatives Gutachterverfahren
Moselstraße / Landtag
in der Landeshauptstadt Düsseldorf
1. Preis 2007 - 2010

Auftraggeber:
WSG // Wohnungs- und Siedlungs GmbH Düsseldorf
Bausumme:     ca. 31,0 Mio €
Leistungsbild: Lph. 1-8 HOAI

DIE BASIS
„Wohnungen für die Stadt“
Werthaltige Immobilien entstehen durch eine konzentrierte Besinnung auf den Ort. Die Wiederentdeckung der Qualität städtischen Wohnens ist aktuell und gerade in dieser prominenten Lage eine einzigartige Chance.

DIE BAUSTEINE
Die übergeordnete städtebauliche Achse quert als spannende Raumpassage den ansonsten maßstäblichen, städtischen Block.
 Die Anbindung an den „Rheinpark Bilk“ und der fußläufige Brückenschlag zum Landtag geschieht sehr unaufgeregt, eher als Inszenierung von Durchblicken. Die neuen Gebäude fügen sich als selbstverständliche Stadtreparatur in die Wunden des vorhandenen Blocks. Dadurch vermeiden wir eine Überformung des Ortes. Der Bestand erhält sei ne Chance als Grundgerüst und Ankerpunkt einer neuen baulichen Ergänzung zur Revitalisierung des städtischen Blocks.
Die freieren / differenzierten Elemente im Block-Inneren bereichern die Aus- und Durchblicke. Der scharf geschnittene Baukörper mit der Passage als lebendigem Gegenüber, dem Wohnturm als beruhigendem Ordnungspunkt und die serielle Wiederholung gleichartiger Elemente der Stadthäuser unterstreicht den formalen Zusammenhalt des städtischen Blocks sowie seine Abgrenzung zur Umgebung.
Mit Privatgärten, Dachterrassen und Loggien zum Blockinnenhof und zum „Rheinpark Bilk“ entstehen hochwertige Wohnungen die ein buntes Wohnungsangebot ermöglichen. Die Reihung der Stadthäuser wird kalkuliert eingesetzt um einen eigenständigen Charakter zu erhalten und dennoch den baulichen Zusammenhang zu illustrieren.

Die Realität:

Leider wird das Projekt so nicht realisiert.

Tor5 Architekten, Ansicht, Bochum
Tor5, Architekten Bochum, Ansicht, Bochum
Tor5, Architekten Bochum, Ansicht, Bochum