Passivhaus VL

Baujahr:                 2007
Bauherr:                 Privat
Leistungsphase:    1-9 Lph

Das Gebäude ist auf einem Restgrundstück inmitten einer gewachsenen städtischen Bebauung entstanden. Der Baukörper ist sehr konsequent auf den Ort bezogen. Im Norden und Osten geschlossen, nach Süden und Westen geöffnet um solare Gewinne zu realisieren. Unglaublich grün und ohne Sicht auf andere Hausfassaden ist der Blick aus dem offenen Wohnbereich im EG. Hier gibt es noch ein Gästezimmer und ein Duschbad in dem auch Waschmaschine, Wärmepumpe und Warmwasserspeicher untergebracht sind.
Die mit Steinwolle kerngedämmten Außenwände mit einem Edelkratzputz erreichen einen U-Wert von 0,136 W/(m2K) und sind 55 cm stark. Die Decken und das Dach (U-Wert 0,90 W/ (m2K)) sind aus Beton. In der Decke über EG sind die Leitungen der Wohnraumlüftung verlegt und nehmen die Zu- und Abluftleitungen für beide Geschosse ist mit einem Sole-Erdreichwärmetauscher gekoppelt, der das Einfrieren des Wärmetauschers im Winter verhindert und im Sommer eine Vorkühlung der angesaugten Frischluft erlaubt. Die benötigte Restwärme und die Warmwasserbereitung liefert eine modulierend arbeitende Luft-Wasser-Wärmepumpe. Die Zuheizung findet über Fußbodenheizflächen statt. Mit diesem System könnte im Sommer aktiv gekühlt  werden. Durch die gute Isolierung und Verschattung der Holz-Alu-Passivhaus-Fenster mittels Raffstoren ist das aber nicht nötig. Eine Zisterne sammelt Regenwasser zur Toilettenspülung und zur Gartenbewässerung.

Tor5, Architekten Bochum, Stiepel, Passivhaus
Tor5, Architekten Bochum, Ansicht, Bochum
Tor5, Architekten Bochum, Ansicht, Bochum
Tor5, Architekten Bochum, Ansicht, Bochum
Tor5, Architekten Bochum, Ansicht, Bochum